Ihr sollt ein Segen sein…

Sternsingen 2015 Kleber Sternsingen bw

„Ich werde dich zu einem grossen Volk machen, dich segnen und deinen Namen gross machen. Ein Segen sollst du sein.“ (Gen 12,2) – So sprach Gott mit Abraham.

Segen bedeutet: Ihr seid meine Beauftragten, Erben, Nachfolger. Ihr seid von nun an für das verantwortlich, was in meinem Namen geschieht. Ihr seid meine Hände, Augen, mein Herz und meine Füsse unter den Menschen. Aber Segen heisst auch: Ihr habt meinen Segen, es ist gut. Ihr müsst euch nicht über die Massen verausgaben, ihr genügt, so wie ihr seid.
Und Segen sagt: Ich bin bei Euch alle Tage. Ihr steht unter meinem Schutz. Segen bedeutet: wir Menschen, egal ob jung oder alt, krank oder gesund, klug oder naiv, wir werden gebraucht, wir haben einen sinnvollen Auftrag, einen Lebenssinn. Wir sind gewollt, Gott sagt ja zu uns. Und wir stehen unter seinem Schutz.
Segen ist eine Art Glaubensbekenntnis. Wenn ich Segen akzeptiere, dann sage ich gleichzeitig damit: es gibt einen, auf dessen Schutz und Wohlwollen ich angewiesen bin.
Aber Segen heisst auch: zugehörig sein, zu jemandem gehören. Nicht umsonst hat das althochdeutsche Wort seganon (segnen) mit dem lateinischen signum, Zeichen, Kennzeichen, Siegel zu tun. Wir sind als Gottes Menschenkinder gesegnet, das heisst, wir sind ihm zugehörig, tragen sein Zeichen.
Und anders herum, wir sollen sein Segen werden, wir sind beauftragt, Zeichen Gottes in dieser Welt zu sein. Zeichen der Liebe Gottes zu allen Menschen. Zeichen der Gerechtigkeit Gottes in dieser Welt. Zeichen der Zuwendung Gottes zu den Ausgestossenen und Vergessenen. Gott sagt: Ich will euch segnen und ihr sollt ein Segen sein. Besseres kann uns nicht geschehen.